Polo Club Cologne Polo Club Cologne Polo Club Cologne Polo Club Cologne
1 2 3 4

Geschichte



In Deutschland existieren rund 300 aktive Polo-Spieler - Grund genug, sich für diese wahrhaft multikulturelle Sportart zu interessieren. Bereits der Begriff hat exotische Wurzeln, stammt das Wort Polo doch aus der Sprache der Balti, eines kleinen Volkes aus Kaschmir, und bedeutet schlicht "Ball". Polo ist zudem ein Sport mit einer langen Tradition: Bereits vor über 2600 Jahren trugen die Menschen im reitsportbegeisterten Persien auf großen öffentlichen Plätzen Polo-Wettkämpfe aus. Es breitete sich weiter nach Arabien und Indien aus. Im 19. Jahrhundert lernten auch die damaligen britischen Kolonialherren das Spiel zu schätzen und führten Polo schließlich in Großbritannien ein. So gründete sich 1859 der erste britische Polo-Club. Fünf Mal war Polo olympische Disziplin (1900, 1908, 1920, 1924 und 1936), konnte sich aber nicht dauerhaft beim größten Sportwettbewerb der Welt etablieren.
In keinem Land der Welt ist Polo bis heute so beliebt wie in Argentinien. So ist es kein Wunder, das die besten Spieler der Welt aus dem südamerikanischen Land stammen und auch die bedeutendsten Turniere dort stattfinden. Auch in Großbritannien spielt Polo eine wichtige Rolle: Rund 50 Clubs haben sich auf der Insel dem Spiel der alten Perser verschrieben. Die Begeisterung für den Sport mach auch vor dem britischen Königshaus keinen Halt: Prinz William und Prinz Harry spielen regelmäßig und auch Queen Elizabeth II. ist in den Polosport involviert. Sie züchtet selber Poloponys und führt regelmäßig die Siegerehrungen beim Queen’s Cup und beim Coronation Cup durch. Zudem ist der Polosport im Heimatland der Gentleman untrennbar mit dem Umfeld von Elite-Universitäten verknüpft. Egal ob Oxford, Cambridge oder London School of Economics: Überall spielt die junge Elite Polo.
Kontakt Impressum Datenschutz Sitemap